JU Saar bei YouTube

JU Saar in Action! Hier findest Du Filme von unseren Leuten und den Veranstaltungen.

weiter »

JU Saar bei Facebook

Vernetze Dich und komme mit uns ins Gespräch - liken nicht vergessen!

weiter »

Mitglied werden

Werde jetzt Mitglied!

weiter »

JU Sprachrohr

Das Magazin der JU Saar. Jedes Halbjahr ein neues Magazin. Aktuell. Informativ.

weiter »

Verleihung JUgendpreis

 

Am 12. Januar 2017 verlieh die Junge Union Saar zum zweiten Mal den JUgendpreis. „Vor allem in der heutigen Zeit ist es uns besonders wichtig, das Ehrenamt im Saarland zu stärken und an die  Menschen zu denken, die normalerweise nur an andere denken,“ so der Landesvorsitzende der Jungen Union Saar, Alexander Zeyer. 

Daher hat die Junge Union Saar im Jahr 2015 den "JUgendpreis" ins Leben gerufen. Jugendliche und junge Erwachsene, die sich in besonderer Art und Weise für andere einsetzen und einen Großteil ihrer Freizeit für das Ehrenamt opfern, sollen hier geehrt werden.

13.01.2017

Verleihung JUgendpreis

 

Am 12. Januar 2017 verlieh die Junge Union Saar zum zweiten Mal den JUgendpreis. „Vor allem in der heutigen Zeit ist es uns besonders wichtig, das Ehrenamt im Saarland zu stärken und an die  Menschen zu denken, die normalerweise nur an andere denken,“ so der Landesvorsitzende der Jungen Union Saar, Alexander Zeyer. 

Daher hat die Junge Union Saar im Jahr 2015 den "JUgendpreis" ins Leben gerufen. Jugendliche und junge Erwachsene, die sich in besonderer Art und Weise für andere einsetzen und einen Großteil ihrer Freizeit für das Ehrenamt opfern, sollen hier geehrt werden.

weiterlesen »


15.12.2016

Leistungserlass des Bildungsministers ist bildungspolitische Katastrophe

Die Junge Union Saar (JU) setzt sich seit längerer Zeit kritisch mit dem Leistungserlass von Bildungsminister Commerҫon auseinander. Zur abschließenden Diskussion hatte die JU am 14. Dezember im Rahmen eines Landesrates in die Aula des Wendalinum Gymnasiums in St. Wendel geladen. An der dortigen Podiumsdiskussion nahmen Lennart Uecker (Landesschülervertretung), Jutta Schmitt-Lang (Lehrerin und Kandidatin für den saarl. Landtag) und Markus Hahn (Saarländischer Philologenverband) teil, die dem Publikum Rede und Antwort zu dessen Fragen standen. Der saarländische JU-Landesvorsitzende Alex Zeyer bezeichnete den Leistungserlass von Commerҫon in diesem Zusammenhang als „bildungspolitische Katastrophe, die einer dringenden Überarbeitung bedarf“ und bedauerte es, dass sich „trotz mehrerer Anfragen kein Vertreter des Bildungsministeriums an der Diskussion beteiligen wollte“.

weiterlesen »

13.12.2016

Anhebung der Preise für die Nachtbusse fataler Fehler

Die JU Saar sieht die geplante Fahrpreiserhöhung der saarländischen Nachtbusse zum Jahreswechsel hin als fatalen Fehler an. „Wer die Fahrpreise für diese Busse anhebt verkennt deren unschätzbaren Wert für die Sicherheit der Jugendlichen und jungen Erwachsenen in unserem Land“, kritisiert der saarländische JU-Landesvorsitzende Alex Zeyer und führt weiter aus: „Um vermeidliche Einnahmesteigerungen zu vollziehen setzt man hier die Gesundheit der Jugendlichen aufs Spiel, die sich in den Abendstunden außerhalb ihrer Heimatorte zum Feiern und Treffen mit Freunden bewegen“.

weiterlesen »


02.11.2016

Mehr bezahlbaren Wohnraum für junge Familien schaffen

Die Baugenehmigungen im Saarland befinden sich aktuell auf dem höchsten Stand seit der Jahrtausendwende. Jedoch ändert dies kaum etwas daran, dass weiterhin viele junge Familien im ländlichen Raum auf der Suche nach Wohnraum sind. Nach einer Prognose des Bundesbauministeriums werden in den nächsten Jahren jeweils mindestens 350.000 neue Wohnungen benötigt, um Familien, Alleinerziehende und Studierende angemessen unterbringen zu können. Zwar gibt es besonders in den ländlichen Regionen Leerstände zu verzeichnen, jedoch ist es nicht immer möglich, die Altbauten weiterzuvermitteln oder bestehende Baulücken zu schließen. 


28.10.2016

JU Saar fordert klares Bekenntnis der SPD zur Videoüberwachung

Die Junge Union Saar erneuert ihre Forderung nach einer Ausweitung der Videoüberwachung an Orten mit erhöhtem Kriminalitätsaufkommen wie Bahnhöfen sowie bekannten Kriminalitätsbrennpunkten.